StartseiteDie VEJAktuelle ThemenVerkehrsmeldungenPresseKontaktFahrplanauskunft

Verkehrsregion
Nahverkehr Ems-Jade

Schulstraße 7
26441 Jever

Tel. 04461 / 9 19 18 00
Fax 04461 / 9 19 18 20
E-Mail schreiben

Emsland RADexpress

Gute Nachrichten für alle, die gern mit dem Rad im Emsland unterwegs sind:

Vom 08. April bis 05. November 2017 verkehren an den Wochenenden (Samstag und Sonntag) sowie an allen Feier- und Brückentagen in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen sieben Fahrradbus-Linien in Ost-West-Richtung.
Darüber hinaus können Zuggäste ihre Fahrräder in den Zügen der WestfalenBahn mittransportieren.
So ergibt sich ein flächendeckendes Angebot für Ausflüge mit dem Fahrrad in der Region – und auch Wanderer oder andere Fahrgäste profitieren von den neuen Fahrradbus-Linien.
Für die Mitnahme des Fahrrades auf einem speziellen Transportanhänger zahlen Sie beim Busfahrer 1,10 €, für Personen gilt der allgemein gültige Tarif des jeweiligen Verkehrsunternehmens.

Emsland-Touren-Ticket: das Kombiticket für Bus und Bahn
Für beliebig viele Fahrten an einem Tag, sowohl in den Regionalzügen der Bahn (2. Klasse) zwischen Rheine und Emden - Außenhafen, als auch in den RADexpress-Bussen im Landkreis Emsland, lohnt sich wieder das Emsland-Touren-Ticket!

Preis für 2 Personen: 19,- €
Preis für max. 3 weitere Personen: je 5,- €

Die Mitnahme von Fahrrädern ist für einen ganzen Tag inklusive.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Beauskunftung des Fahrpreises ab sofort im Internet möglich

Der Verkehrsverbund Ems-Jade (VEJ) hat zum Jahresbeginn das Tarifmodell umgestellt.
(24.03.2017)

Der zum Jahreswechsel durchgeführte Tarifsystemwechsel hat zu einer vereinfachten und transparenteren Abbildung der Fahrpreisrelationen geführt. Um die Nachfrage nach einer möglichst flexiblen Auskunftsform nachzukommen, stellt der VEJ einen linienübergreifenden Tarifrechner für das gesamte Verkehrsgebiet zur Verfügung. Dementsprechend können Kunden und Fahrgäste jetzt unter www.vej-bus.de Fahrpreise für die von Ihnen befahrenen Strecken nachschauen und nach Busverbindungen über den Fahrplaner suchen. Selbstverständlich stehen die Servicemitarbeiter in den Mobilitätszentralen in Aurich, Emden, Jever, Leer und Wilhelmshaven auch weiterhin persönlich für Anfragen und Auskünfte der Fahrgäste zur Verfügung.

Lesen Sie hier die Presseerklärung des Verkehrsverbundes Ems-Jade.

Presse:
Verkehrsverbund Ems-Jade richtet Fahrpreisauskunft im Internet ein (JeWo, 27.03.2017)
Tarifrechner für Busfahrten im Internet (ON, 27.03.2017)

Friesenbrücke Weener

Reparatur oder Neubau?
(Dezember 2015-April 2017)

Der Schiffsunfall an der Eisenbahnbrücke in Weener hat Auswirkungen auf den Bahnverkehr.

Presseinformation Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr:
Minister Lies: „Bei der Friesenbrücke ist jetzt der Bund am Zug“
Land Niedersachsen steht zu seinen Zusagen beim Wiederaufbau des zerstörten Bauwerkes

Hier finden Sie Presseartikel zum Thema "Friesenbrücke"

Kinderrechtsbaum wartet auf Saisonstart

(Aurich, 18.03.2017)
Die Bäume beginnen, so langsam auszuschlagen. Als Initiatoren der Aktion suchen Heimat- und Sonntagsblatt Schulklassen und Kindergärten aus dem Landkreis Aurich, die für einen Monat die Patenschaft der Linde übernehmen.

Weitere Informationen zum Kinderrechtsbaum erhalten Sie beim Heimatblatt/Sonntagsblatt unter der Telefonnummer: 04941-9292943. Informationen zum Einsteigerbus erhalten Sie unter der Telefonnummer: 04461-9191821.

Presse:
Kinderrechtsbaum wartet auf Saisaonstart (SB, 18.03.2017)

Bahnhöfe

Hier finden Sie Berichte über geplante, laufende und abgeschlossene Maßnahmen an folgenden Bahnhöfen:

Bahnhof Weener (Stand: 28.01.2017)
Bahnhof Leer (Stand: 20.04.2017)
Bahnhof Sande (Stand: 04.01.2017)
Bahnhof Marienhafe (Stand: 08.04.2016)
Bahnhof Aschendorf (Stand: 24.04.2015)
Bahnhof Dörpen (Stand: 02.06.2015)
Bahnhof Meppen (Stand: 07.07.2015)
Bahnhof Emden (Stand: 19.09.2015)

Stadtwerke-Verkehrsgesellschaft Wilhelmshaven:

Zwei neue umweltschonende und moderne Fahrzeuge
(06.03.2017)

Die Stadtwerke-Verkehrsgesellschaft Wilhelmshaven verfügt seit kurzen über zwei neue Busse. Das Land Niedersachsen unterstützte dies aus dem Busförderprogramm.

Die Busse sind im Fahrgastraum mit einem 19 Zoll Monitor ausgestattet, um den Fahrgästen während der Fahrt über Linienverlauf und die nächste Haltestelle zu informieren.

Lesen Sie hier weitere interessante Informmationen dazu im Bericht der Wilhelmshavener Zeitung.

Lesen Sie hier weitere Berichte zu diesem Thema aus der Wilhelmshavener Zeitung vom 19. Januar 2017:
Fünf neue Busse für die Stadtwerke
Ampeln intelligenter schalten

Gemeinde Friedeburg: Buswartehallen stehen jetzt

Die Gemeinde Friedeburg hat 168 000 Euro investiert.
(27.02.2017)

Jetzt sind auch die letzten Buswartehallen aufgestellt worden. Von den 112 Buswartehallen im Gemeindegebiet wurden nun insgesamt 36 umgestaltet und mit besser einsehbaren Konstruktionen aus Glas versehen. Der Bau der Unterstände sei zu 75% über die Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) aus dem ÖPNV-Konjunkturprogramm des Landes Niedersachsen sowie zu 12,5% vom Landkreis Wittmund gefördert worden.

Lesen Sie hier den Bericht aus dem Anzeiger für Harlingeland vom 27. Februar 2017.

NordWestBahn in der Region Weser-Ems:

Alkoholkonsum wird ab sofort geahndet
(31.01.2017)

Seit dem „Fahrplanwechsel“ am 11. Dezember 2016 ist der Konsum von Alkohol auf allen vier Linien der NordWestBahn im Weser-Ems-Netz zwischen Osnabrück, Bremen, Wilhelmshaven und Esens nicht mehr gestattet. Bisher galt noch eine Übergangsfrist, aber ab 1. Februar 2017 werden Verstöße geahndet.

Die NordWestBahn ging aber bei der Einführung Schritt für Schritt vor. Bei Verstößen hat es bisher zunächst keine Strafe gegeben. Servicemitarbeiter wiesen die Fahrgäste darauf hin, dass der Alkoholkonsum in den Zügen nicht gestattet ist. Ab 1. Februar 2017 sind bei Verstößen nun 40 Euro zu zahlen.

Ein erstes Resümme der NordWestBahn nach sechs Wochen alkoholfrei fällt positiv aus: „In der Kommunikation mit den Fahrgästen gab es bisher keine nennenwerten Schwierigkeiten. Wir stoßen bei fast allen Reisenden auf Akzeptanz und Unterstützung“, sagt NordWestBahn-Geschäftsführer Dr. Rolf Erfurt.

Lesen Sie hier die Pressemitteilung der NWB.

Land fördert neue Schnellbus-Linien

Bessere Anbindung von Regionen ohne Bahnanschluss
(27.01.2017)

Ein Netz aus Schnellbuslinien soll in den nächsten Jahren Lücken im niedersächsischen Schienennetz schließen. Es sollen direkte und schnelle Verbindungen mit einem Stundentakt von morgens 6 Uhr bis abends 23 Uhr geschaffen werden. Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) stellte am Montag in Hannover ein entsprechendes Förderprogramm vor. Demnach will sich das Land den Aufbau des Busnetzes 10 Millionen Euro pro Jahr kosten lassen.
35 Verbindungen kommen für die Einrichtung einer Landesbuslinie in Frage, darunter auch drei ostfriesische Verbindungen:
Emden - Wittmund, Norden - Wittmund, Aurich - Oldenburg

Lesen Sie hier weitere Informationen zu diesem Thema auf der Homepage des Niedersächsischen Ministeriums Für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

Artikel aus der regionalen Presse zu diesem Thema:
Schnellbus würde Landkreis fast zwei Millionen kosten (ON, 02.03.2017)
Schnellbusse kommen nur langsam ins Emsland (NOZ, 27.01.2017)
Hohe Zuschüsse wären für Schnellbusse notwendig (ON, 26.01.2017)
Förderprogramm für Landesbuslinien (AfH, 17.01.2017)
Per Bus quer durchs Land (AfH, 17.01.2017)
Land plant Schnellbus-Netz (EZ, 17.01.2017)
Schnellbusse sollen Schienen ersetzen - Teil 1 (ON, 17.01.2017)
Schnellbusse sollen Schienen ersetzen - Teil 2 (ON, 17.01.2017)
Land fördert neue Schnellbus-Linien (OZ, 17.01.2017)
Flott Unterwegs (OZ, 17.01.2017)
Schnelle Busflotte braucht neue Umwelt-Plakette (OZ, 17.01.2017)

Neuer Glanz für alte Haltestelle

Wartehäuschen künstlerisch bemalt
(20.12.2016)

Im Stadtgebiet Wittmund gibt es bereits einige künstlerisch gestaltete Bushaltestellen.
Nun wurde in Burhafe ebenfalls ein Wartehäuschen repariert und bemalt.

Lesen Sie hier den Artikel aus dem Anzeiger für Harlingerland dazu.

Die Nordsee ruft

Zügig ins Emsland und auf die ostfriesischen Inseln
(14.12.2016)

Mit den Fernverkehrszügen der Deutschen Bahn reisen Sie entspannt und umsteigefrei nach Ostfriesland. Von dort haben Sie Fähranschluss zu den Nordseeinseln Juist, Norderney, Baltrum, Borkum, Langeoog, Spiekeroog oder Wangerooge. Sonne auf der Haut, unendliche Weite im Blick und das Meeresrauschen in den Ohren.

Das Emsland erfahren
Das blaue Band der Ems gibt die Richtung für die ausgebauten Radwege vor. Kanutouren auf Ems und Hase lassen sich prima kombinieren. Lebendige Städte laden ihre Gäste ein: Papenburg mit der Meyer Werft, Lingen mit einem reichen Kulturangebot, Meppen als lebhafte Kreisstadt und das maritime Haren mit seinem Ferienschloss Dankern. Die idyllische Stadt Haselünne ist bekannt für die alte Kornbrenner-Tradition.

Hier geht es zum Flyer.

Nordwestbahn eröffnet Kundencenter...

...in Wilhelmshaven und Cloppenburg
(12.12.2016)

Einen Tag nach dem Startschuss für mindestens zehn weitere Jahre in der Region Weser-Ems geht die NordWestBahn gleich mit zwei neuen Kundencentern in Betrieb. Geschäftsführer Dirk Biesenbach eröffnete am Montag in der Nordseepassage in Wilhelmshaven gemeinsam mit Oberbürgermeister Andreas Wagner und am Bahnhof in Cloppenburg mit Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese die beiden neuen Service- und Verkaufsstellen.

Lesen Sie hier die Presseinformation der NordWestBahn.

Bild 1: Einweihung in Wilhelmshaven (v.l.): Tilli Rachner (Geschäftsführer VEJ), Henry Kuhlmann (Leiter Kundenservice NordWestBahn), Dirk Biesenbach (Geschäftsführer NordWestBahn) Andreas Wagner (Oberbürgermeister der Stadt Wilhelmshaven), Hans-Joachim Zschiesche (Fahrgastverband PRO BAHN), Christoph Seifert und Dietmar Schnabel (beide Eisenbahnfreunde Friesland).

Bild 2: Eröffnung in Cloppenburg (v.l.) Henry Kuhlmann (Leiter Kundenservice NordWestBahn), Mechthild Antons (Vorsitzende des Kulturforums Cloppenburg), Dirk Biesenbach (Geschäftsführer NordWestBahn) und Dr. Wolfgang Wiese (Bürgermeister der Stadt Cloppenburg).

Presseberichte:
Neues Kundencenter in Nordsee-Passage (JeWo, 13.12.2016)
Nordwestbahn-Kundencenter nimmt den Betrieb auf (WZ, 13.12.2016)

Zugtaufe in Oldenburg

Startschuss für die Nordwestbahn in der Region Weser-Ems
(11.12.2016)

Ab sofort ist die NordWestBahn mit einem spürbar verbesserten Verkehrsangebot in der Region Weser-Ems unterwegs. Am Sonntag gaben der niedersächsische Wirtschafts- und Verkehrsminister Olaf Lies, Oldenburgs Bürgermeisterin Germaid Eilers-Dörfler und NordWestBahn-Geschäftsführer Dr. Rolf Erfurt im Rahmen einer gemeinsamen Zugtaufe im Oldenburger Hauptbahnhof den Startschuss für den neuen, ab 11. Dezember 2016 gültigen Verkehrsvertrag. Lesen Sie hier die komplette Pressemitteilung der NWB.

Bild (v.l.): Hans-Joachim Menn (Geschäftsführer Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen), Olaf Lies (Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr), Dirk Biesenbach und Dr. Rolf Erfurt (beide Geschäftsführer NordWestBahn) und Germaid Eilers-Dörfler (Bürgermeisterin der Stadt Oldenburg).

Hier finden Sie weitere aktuelle Pressemeldungen der Nordwestbahn.

Stadtbusverkehr Emden

Reiter´s bekommt den Zuschlag
(10.12.2016)

Der Stadtbusverkehr ist jetzt bis Sommer 2017 geregelt. Reiter´s Busverkehr fährt bis zum Ende Sommerferien weiter den Stadtverkehr in Emden. Dies wurde im Notvergabeverfahren beschlossen. Wer im Anschluss langfristig den Zuschlag bekommt, ist noch nicht entschieden.

Presse:
Reiter´s bekommt den Zuschlag (EZ, 10.12.2016)
Reiter´s Busverkehr fährt vorerst weiter (OZ, 10.12.2016)
Reiter´s hofft auf Zuschlag - auch für Interimslösung (EZ, 01.12.2016)
Reiter ist auf der Siegerstraße (OZ, 01.12.2016)
Reiter ist wieder im Rennen (OZ, 30.11.2016)
Reiter´s wieder im Rennen (EZ, 30.11.2016)

Oldenburg – Wilhelmshaven

Zum Bauprojekt „Oldenburg – Wilhelmshaven“ gibt es neue Informationen
(09.12.2016)

Deutschlands einziger Tiefwasserhafen wurde im September 2012 in Betrieb genommen und ermöglicht das Be- und Entladen von Großcontainerschiffen. Für die Zukunft wird deshalb für die Strecke Oldenburg – Wilhelmshaven ein deutlich höheres Güterzugaufkommen prognostiziert.
Auf Grundlage der erstellten Verkehrsgutachten über die Schienenhinterlandanbindung sowie der Festsetzungen im Bundesverkehrswegeplan wurde ein mehrstufiger Ausbauplan für die Strecke Oldenburg – Wilhelmshaven entwickelt.

Die ersten beiden Ausbaustufen hatten vor allem die Beseitigung von Langsamfahrstellen auf der Strecke Oldenburg – Wilhelmshaven und die Anbindung des JadeWeserPorts an diese Strecke zum Ziel.
In der dritten Ausbaustufe ist unter anderem die Elektrifizierung der Strecken Oldenburg – Wilhelmshaven und Sande – JadeWeserPort vorgesehen. Weiterhin werden Schallschutzanlagen errichtet sowie Signal- und Gleisanlagen erneuert. Die zum Teil sehr aufwändigen Untergrundertüchtigungsarbeiten in allen Baustufen bilden den umfangreichsten Teil des Bauprojekts.

Weitere Informationen zum Projekt und den Ausbaustufen erhalten Sie unter:
https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/oldenburg-wilhelmshaven

Linie Leer-Weener-Bunde wird ausgeweitet

Stundentakt und bessere Anschlüsse - Einsatz von Niederflurbussen
09.12.2016

Ab Sonntag, 11. Dezember wird das Angebot der Buslinie 620 Leer-Weener-Bunde ausgeweitet. Mit dem Fahrplanwechsel wird jetzt auch samstags ein Stundentakt angeboten. Sonntags verkehren die Busse ausschließlich zwischen Leer und Weener.
Erstmalig setzt Weser-Ems-Bus im Rheiderland auf der Linie 620 Niederflurfahrzeuge ein, sodass auch mobilitätseingeschränkte Fahrgäste bequem in den Bus ein- und aussteigen können.

Gruppenbild von links: Herr Watermülder (Vertreter Gemeinde Bunde), Herr Welp (ÖPNV Stadt Weener), Monika Meinders (Altenarbeitskreis Weener), Jan Enzensberger (WEB) , Antje Kraus (WEB), Monika Hrabie (Busfahrerin Hanekamp), Liane Pace (Fahrgast der Linie 620), Monika Loger (Landkreis Leer) und Marc Hilbrands (Verein für Körperbehinderte e.V., Heimleiter der Behindertenwohnstätte)

Weitere Informationen finden Sie hier in der Presseinformation und auf der Homepage der Weser-Ems-Busverkehr GmbH.

Hier geht es zum Fahrplan Linie 620.

Presse: Für jeden Zug gibt es einen Busanschluss (OZ, 09.12.2016)

Norden-Norddeich-Linie für 1 Euro

Wiedereinführung des günstigen Ein-Euro-Tarif auf der Linie 412
(07.12.2016)

„Für einen Euro nach Norden oder Norddeich“ hieß es in diesem Jahr erstmals wieder in vielen Bussen der Weser-Ems Busverkehr GmbH. Das Busunternehmen und der Tourismus-Service Norden-Norddeich hatten sich im Frühjahr für eine Wiedereinführung des günstigen Tarifs für Urlauber auf der Linie 412
stark gemacht – mit Erfolg: Zum Jahresschluss ziehen die Projektpartner
eine durchweg positive erste Bilanz.

Lesen Sie hier die Presseinformation von dem Tourismus-Service Norden-Norddeich.

Presse:
Testlauf mit Ein-Euro-Ticket erfolgreich (OK, 07.12.2016)
Günstige Tickets kurbelten den Verkauf an (OZ, 07.12.2016)

Gemeinde Werdum erneuert Wartehallen

Modernisierung kostet 200 000 Euro
(25.11.2016)

Die alten Unterstände weichen neuen Glasunterständen und teilweise werden die Wartebereiche ausgepflastert und mit einem Hochboard versehen.
Der Bau der Unterstände wird zu 75 Prozent über die Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) aus dem ÖPNV-Konjunkturprogramm des Landes Niedersachsen sowie zu 12,5 Prozent vom Landkreis Wittmund gefördert.

Lesen Sie hier den Bericht aus dem Anzeiger für Harlingerland vom 25.11.2016.

Das rollende Klassenzimmer

Alisa Häger von Radio Ostfriesland beim Vorlesen im Bus

Vorlesetag mit dem Einsteigerbus und Radio Ostfriesland an der Grundschule Moorhusen(18.11.2016)

Zum zweiten Mal nahm der Verkehrsverbund Ems-Jade am bundesweiten Vorlesetag teil. Frau Antje Kraus (Weser-Ems-Bus), Herr Kramer (Schulleiter der Grundschule Moorhusen) und Frau Häger (Radio Ostfriesland) organisierten gemeinsam den Vorlesetag.

Das Team vom Einsteigerbus (Herr Bokker und Herr Hinrichs) machte am 18.11. an der Grundschule in Moorhusen Halt, um den Kindern der 4. Klassen einen besonderen Rahmen für das Vorlesen zu bieten. 36 Kinder machten sich im „rollenden Klassenzimmer“ auf den Weg durch Südbrookmerland.

Lesen Sie hier weiter.

Sicherheit im Fokus

Auricher Schüler nahmen an Workshop teil
(11.11.2016)

Der Einsteigerbus machte Station beim Ulricianum Gymnasium in Aurich. Die Siebtklässler bekamen vom Bussicherheitstrainer das richtige Verhalten im und am Bus erklät.

Lesen Sie hier die Zeitungsberichte:
Lehrstunde über Gefahren im Bus (OZ, 11.11.2016)
Sicherheit im Fokus (HB, 16.11.2016)

Einweihung des ZOB und der Park & Ride -Anlage am Sander Bahnhof

Am 01.11.2016 wurde der neue Parkplatz und der Bahnhofsvorplatz offiziell eingweiht.
Gerade mal drei Monate hat der Bau der Anlage mit 107 PKW-Stellplätzen, drei Bushaltebuchten, vier Stellplätzen mit Elektrotankstellen und 32 Fahrradparkplätzen gedauert.

Lesen Sie hier die Artikel aus den regionalen Zeitungen:
Sander Bahnhof wird für Reisende attraktiver (JeWo, 02.11.2016)
Der Dreh- und Angelpunkt Frieslands (WZ, 02.11.2016)

Mit dem Patientenmobil in die Praxis

Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen und Gesundheitsregion Landkreis Leer bringen mit einem Patientenmobil ältere und mobilitätseingeschränkte Patienten zu Ärzten in Leer.
(22.11.2016)

Das Modellprojekt startete am 25. Oktober 2016, um mobilitätseingeschränkte Patienten zunächst aus den Gemeinden Jemgum, Bunde und Weener nach Leer zu bringen, wenn sie dort einen Arzt erreichen wollen.
Zunächst wird das Projekt für ein Jahr erprobt. Die Weser-Ems Busverkehr GmbH (WEB) hat im Vorfeld die Organisation der Fahrten übernommen. Das „Patientenmobil“ ist in den Gemeinden Jemgum, Bunde und Weener Dienstags und Donnerstags vormittags von 9 Uhr bis 12 Uhr unterwegs. 
Die Telefonnummer der Anrufzentrale des Patientenmobil lautet 04951 8172.

Hier geht es zum vollständigen Pressetext.

Flyer Patientenmobil

Presse:
"Patientenmobil" ist gut angerollt (Ostfriesen Zeitung (22.11.2016
Patienten sind dank Bus mobil (Der Wecker vom 06.11.2016)

Der VEJ-Einsteigerbus verloste vier Ausflüge

100.000 Kinder und Schüler nahmen am Bussicherheitstraining teil
(21.10.2016)

Aus diesem Anlass verloste die Verkehrsregion Ems-Jade (VEJ) unter allen Schulen und Kindergärten in den vier Landkreisen Aurich, Leer, Friesland und Wittmund je eine Ausflugsfahrt zum Schulmuseum Zetel, zum Energie-, Bildungs- und Erlebniszentrum Aurich, zum Phänomania Carolinensiel und in das Miniaturland Leer.

Weitere Informationen zu den Gewinnern finden Sie hier.

Busbahnhof (ZOB) an der Virchowstraße in Wilhelmshaven wird saniert

Ab dem 17. Oktober beginnt die Sanierung des ZOB und soll voraussichtlich bis Mitte Dezember abgeschlossen sein.
Im Rahmen der Sanierung von Bushaltebuchten in der Stadt Wilhelmshaven ist diese Maßnahme im Haushaltsplan 2016 der ÖPNV-Koordination festgelegt.
Die inneren Aufstellbereiche sowie die Fahrspur einschließlich der Hochbordanlagen werden aufgenommen und neu hergestellt. Im gleichen Zuge werden die Entwässerungseinrichtungen saniert, sodass die Infrastruktur nachhaltig erneuert wird.
Die Regionalbuslinien werden während der Bauphase in die Ebertstraße in Richtung Gökerstraße verlegt. Die städtischen Linienbushaltestellen werden auf den frei gewordenen Haltestellenbereich der Regionalbuslinien, entlang der Virchowstraße, verlegt.
Ausgenommen davon ist Linie 6 in Fahrtrichtung Klinikum/JHS. Diese Haltestelle wird Ecke Virchow-/Bahnhofstraße in nördliche Fahrtrichtung aufgestellt. Gelbe Fahrbahnmarkierungen werden dort den Haltestellenbereich deutlich kennzeichnen, ebenso wie in der Ebertstraße für die Haltestellen der Regionalbuslinien. Eine Ausschilderung vor Ort wird eingerichtet.
Während der gesamten Bauphase ist mit leichten Verspätungen bzw. Störungen bei den Anschlussverbindungen zu rechnen.

Lesen Sie hierzu Artikel aus der Wilhelmshavener Zeitung:
Busbahnhof bekommt Verjüngungskurs (18.10.2016)
Der Busbahnhof (02.11.2016)

Busbahnhof Georgsheil

Zwei neue, transperante Wartehäuschen sollen kommen
(11.10.2016)

Der Busbahnhof an der Bundesstraße 210 in Georgsheil ist in die Jahre gekommen und bietet keinen erfreulichen Anblick für die Fahrgäste. Ab November/Dezember sollen die bisherigen Unterstände aus Beton und Klinker durch zwei neue, transparente Wartehäuschen ersetzt werden.

Lesen Sie hier den Bericht aus den Ostfriesischen Nachrichten vom 11. Oktober 2016.

Bahnüberführung Deichstraße in Sande...

...für den Autoverkehr freigegeben
(19.09.2016)

In den vergangenen Monaten ist für 8,2 Millionen die neue Überführung in der Deichstraße in Sande gebaut worden. Die Brücke über die Gleise ersetzt von nun den beschrankten Bahnübergang für den motorisierten Verkehr ins Sander Industriegebiet und die Grodensiedlung. Vorraussichtlich in vier Jahren soll ein Tunnel für Radfahrer und Fußgänger von der Bahnhofstraße zur Deichstraße fertig gestellt sein.

Lesen Sie hier die Presseartikel zu diesem Thema:
Brückentag für die Sander Bürger Teil 1 und Teil 2 (WZ, 19.09.2016)
Bahnüberführung nur für Autofahrer (JeWo, 10.09.2016)

Immer gut unterwegs – mit den Schülersammelzeitkarten

Prima hin und weg!
(August 2016)

Einsteigen und ankommen! Mit der günstigen und flexiblen Schülersammelzeitkarte wird mobil sein super einfach – mit ihr fährst du so oft du willst mit dem Bus zur Schule, zu Freunden oder in die Stadt.

Die Schülersammelzeitkarte gilt für alle Schüler, die keinen Anspruch auf unentgeltliche Beförderung haben und für Azubis. Ihr seid ganztägig und im kompletten Schuljahr auf der von euch ausgewählten Strecke unterwegs. Auch in den Herbst-, Weihnachts- und Osterferien. Das Abo ist jederzeit zum Monatsende kündbar und endet automatisch zum Schuljahresende.

Hier finden Sie weitere Informationen sowie das Bestellformular.

Neue Linienführung der Nachteule 474

Ab 2. Juli 2016 gibt es Direktverbindungen der Nachteule von Aurich nach Wittmund.

Die Nachteule von Aurich wird dann über den Hoheberger Weg, Wallinghausen, Neu-Wallinghausen und Pfalzdorf sowie von Wittmund über die B 210 zur Diskothek Rahmann fahren.
Von Aurich/ZOB erfolgen Fahrten um 22:35 Uhr, 23:55 Uhr, 3:35 Uhr und 4:55 Uhr nach Middels und jeweils weiter nach Wittmund. Von Wittmund aus um 23:15 Uhr, 0:35 Uhr, 4:15 Uhr und 5:35 Uhr nach Middels und weiter nach Aurich.
Rückfahrten ab Middels gibt es um 23:28 Uhr, 0:48 Uhr, 4:28 Uhr und 5:48 Uhr (Richtung Aurich/ZOB) und um 22:59 Uhr, 0:14 Uhr, 3:59 Uhr und 5:48 Uhr (Wittmund/Markt).

Fahrpläne der Nachteule finden Sie hier.

Mit Busbegleitern unnötige Unruhen unter Schülern vermeiden

15 Teilnehmer der KGS Wittmund haben gelernt, wie sie sich deeskalierend verhalten
(06.06.2016)

Im Rahmen eines freiwilligen Nachmittagsunterricht haben sich die Schüler und Schülerinnen mithilfe der Bussicherheitstrainer Johann Bokker und Burkhardt Hinrichs sowie Uwe Abels von der Polizei das nötige Wissen angeeignet.

Lesen Sie den Presseartikel aus dem Anzeiger für Harlingerland vom 06.06.2016.

Neuer Bismarkplatz soll 2018 fertig sein

Sanierung in zwei Abschnitten
12.05.2016)

Seit mehr als 20 Jahren wird über den Zustand des Bismarckplatzes diskutiert. Der Zeitplan für die Sanierung war nun Thema im Ausschuss für Planen und Bauen. Die geschätzten Gesamtkosten liegen bei 1,3 Millionen Euro, dabei entfallen ca. 637 000 Euro für den Bereich des Omnibusbahnhofes. Für den Betrag ist eine öffentliche Förderung von bis zu 75% möglich. Bis zum Monatsende soll ein Förderantrag gestellt werden und eine Entscheidung über die Höhe wird voraussichtlich im Dezember gefällt.

Lesen Sie hier den Presseartikel aus der Wilhelmshavener Zeitung vom 12. Mai 2016.

Verbesserungen im Expresskreuz

In Niedersachsen und Bremen gibt es viel zu entdecken:
Mai 2016

Neben vielfältigem Freizeitvergnügen lädt die Region auch zu ausgedehnten Radtouren ein. Um Ihnen die Anreise zum Startpunkt zu erleichtern, hat die Deutsche Bahn im Expresskreuz neue Fahrradwagen eingeführt: diese werden - je nach Saison - im Unterstock vollständig mit Fahrradständern ausgestattet und bieten so noch mehr Platz für Ihr Fahrrad.
Die Fahrradwagen sind durch das weiße Fahrradsymbol an den Außenseiten des Wagens gut sichtbar gekennzeichnet. Damit die Fahrgäste den Standort des Fahrradwagens auch schon vor der Einfahrt des Zuges ermitteln und im richtigen Gleisbereich warten können, wird dieser durch das Fahrrad-Piktogramm auf den Wagenstandanzeigern ausgewiesen.

Lesen Sie hier weitere Information.

Verkehrsregion Nahverker Ems-Jade · Schulstraße 7 · 26441 Jever · Tel. 04461 / 9 19 18 00 · Fax 04461 / 9 19 18 20 · Email